Der Kein-Bart-Carsten

Geschrieben von CMP am . Veröffentlicht in Kolumne

Jetzt ist er auch noch Bestsellerautor. Nicht nur, dass Carsten Maschmeyer unermesslich reich geworden ist, derweil seine vermeintlichen Opfer ihre letzten Ersparnisse verloren haben, jetzt hat er auch noch ein Buch darüber geschrieben. „Selfmade – erfolg reich leben“, heißt das Machwerk, indem es vor allem um eines geht: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, wenn er nur den geeigneten Hammer und Amboss findet.

Schwules Blut

Geschrieben von Mnd am . Veröffentlicht in Kolumne

Schwule dürfen kein Blut spenden. Hat irgendwas mit ‘ner „erhöhten Risikogruppe“ zu tun. Auf deutsch heißt das, dass schwule Männer öfter AIDS haben, deshalb will man lieber auf Nummer sicher gehen. „Werden die denn nicht vorher getestet?“ könnte man sich da fragen. Klar werden sie. Das heißt, werden sie nicht, denn sie dürfen sich ja gar nicht erst anstechen lassen. Dabei ist die Argumentation durchaus interessant: Wenn ein Schwuler oder Bi-Mann auch nur ein einziges Mal Sex mit oder ohne Lümmeltüte macht, darf er nicht spenden. Wenn sich aber ein Hetero-Mann ungeschützt durch die Reeperbahn vögelt, darf er danach Ader lassen, bis der Arzt kommt.

Ein Mann wie Deutschland

Geschrieben von de am . Veröffentlicht in Kolumne

Die lange Geschichte unserer großen, alten Nation ist um ein Kapitel reicher. Ein weiterer Akt wurde dem Schauspiel hinzugefügt. Und nein, es ist wahrlich keine ruhmreiche Episode. Seine Exzellenz, der Bundespräsident, ist von uns gegangen. Was hatte man nicht für Erwartungen in diesen brillanten Geist, Christian Wulff? Als er auf der Bühne des Geschehens auftauchte, in der Stunde der Not, der Zeit der Suche, haben alle gesagt: Ja, der kann es.

Gestatten, Elite

Geschrieben von Chs am . Veröffentlicht in Kolumne

Dass der Weg zur Elite ausgerechnet über Konkurrenz statt Solidarität unter den Hochschulen führt, ist eigentlich peinlich genug. Aber, dass Handwerker und weiße Farbrollen den Studierenden derzeit verraten, wo entlang die Exzellenzbegehung auf dem RUB-Campus führen wird, ist nicht minder fragwürdig.

Belgischer Ackerbastard

Geschrieben von mnd am . Veröffentlicht in Kolumne

Jetzt also Pferde. Das Sarrazin’sche Geschwurbel macht weder Halt vor Mensch, Natur noch Tier. Aber von vorne. Allerspätestens seit Sarrazins Hetzpamphlet in Buchform, passenderweise in traditionellem Schwarz-Weiß-Rot gehalten, dürfte bekannt sein: Sarrazin mag Menschen nicht. Das heißt, nicht alle. Araber zum Beispiel. Oder Türken. Was selten bedacht wird: Auch die Natur leidet unter dem Mann, der aussieht, als hätte er eine dieser karnevalesken Brille-Nase-Schnauzbart-Masken auf. 

Stadtpiraten

Geschrieben von Chs am . Veröffentlicht in Kolumne

Es dämmert. Hier und dort. Halbbewusst schneide ich mit, dass im abendlichen Radioprogramm Auszüge eines Kammermusikfestivals zu hören sind. Für das hat sich jemand einen mehrdeutigen Titel ausgedacht. „Spannungen“ heißt es. So, so. Was zum Innehalten und Nachdenken. Hätte aber sicher auch „Schwingungen“ oder „Flügeltasten“ heißen können. Im Fall des Museum Bochum wäre wohl „Streichungen“ die treffendere Variante, aber „Spannungen“ passt auch. Denn derzeit wird die Diskussion um die Sparmaßnahmen von Tag zu Tag reichhaltiger orchestriert. Erstmals auch im Internet. Die BürgerInnen überbieten sich mit Vorschlägen. Vor allem „Kein Bau des Konzerthauses“ ist immer wieder in der Vorschlagsliste zu lesen. Ein „notorischer Radfahrer“ fordert dagegen, den Dienstwagen der Oberbürgermeisterin abzuschaffen. Andere schlagen vor, die Verwaltung von Weihnachten bis Neujahr zu schließen.