Was Sie schon immer über Demokratie wissen wollten

Geschrieben von rvr am . Veröffentlicht in Hochschulpolitik

 

1-2SP-Wahl: So geht das!

Die Stunde der Wahrheit in der Unipolitik steht unmittelbar bevor: Vom 24. bis 28. Januar wird das Studierendenparlament der Ruhr-Uni gewählt. Von den Einen mit Spannung erwartet, sorgt der alljährliche Wahlzirkus bei Anderen vor allem für fragende Gesichter. Die bsz beantwortet jetzt schon wichtige Fragen zur Wahl.

Sozen, Bürger, Hippies, Grüne

Geschrieben von rvr am . Veröffentlicht in Hochschulpolitik

Eine kleine Geschichte der SP-Wahlen


Zum 44. Mal wird in der kommenden Woche das Studierendenparlament  der Ruhr-Uni gewählt. Den ersten Urnengang der Bochumer Studierenden gab es im Juni 1967 – gut zwei Jahre nach Gründung der RUB. Die bsz rekonstruiert die Geschichte der Bochumer Uni-Demokratie, von ihren Anfängen bis in die jüngste Vergangenheit.

 

Spitzeleinsatz an der Hochschule

Geschrieben von rvr am . Veröffentlicht in Hochschulpolitik

2-2__sw_spitzelDie Spätzle-Stasi ist wieder da

Neun Monate lang studierte „Simon Brenner“ an der Uni Heidelberg. Er war in der Fachschaft aktiv, beim Protestcamp auf dem Unicampus und auch bei einer Hörsaalbesetzung im Rahmen des Bildungsstreiks. Er arbeitete in der Kritischen Initiative mit, bei Anti-Castor-Protesten und engagierte sich beim linken Studierendenverband SDS. Bis Dezember. Seitdem ist klar: Simon hat sich unter falschem Nachnamen und mit gefälschten Papieren im Auftrag des Landeskriminalamts (LKA) an der Uni eingeschrieben. Sein Auftrag: linke Gruppen ausspionieren. Die baden-württembergische Polizei muss sich nun vorwerfen lassen, mit illegalen Methoden zu ermitteln – und schweigt bis heute zu den Vorwürfen.

 

 

Von Nero bis Berlusconi: Rom brennt

Geschrieben von USch am . Veröffentlicht in Hochschulpolitik

3-2_Protest_gegen_den_Dauerministerprsidenten_in_der_Ewigen_Stadt_-_Foto_indymediaMassive Proteste gegen Berlusconis Kultur- und Bildungspolitik

Eine Saalschlacht im Parlament, brennende Polizeifahrzeuge und Barrikaden in der Innenstadt Roms – diese Bilder wurden in den letzten Tagen von den Massenmedien verbreitet. Doch wie gewöhnlich fehlen zumeist Hintergrundberichte über die Ursachen der bürgerkriegsähnlichen Szenen: So lassen sich die wiederholten Straßenproteste nicht allein auf den Anlass des gescheiterten Misstrauensvotums gegen den umstrittenen italienischen Dauerministerpräsidenten reduzieren. Vielmehr treibt die desaströse Kulturpolitik und seine bildungspolitische Kahlschlagreform mit Kürzungen von 700 Millionen Euro allein für die Hochschulen immer wieder zehntausende Protestierende auf die Straßen.

„Gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule“

Geschrieben von USch am . Veröffentlicht in Hochschulpolitik

4-2-Bild-frs-webWissenschaftsministerin Svenja Schulze im :bsz-Gespräch

Die Sozialdemokratin Svenja Schulze hat den Sprung von der AStA-Vorsitzenden an der RUB (1990/91) zur Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen (seit Juli 2010) geschafft. Nachdem die ehemalige Landesschülersprecherin und Juso-Landesvorsitzende 1996 ihr Magister-Studium in Germanistik und Sozialwissenschaften beendet hatte, zog sie im Jahr darauf erstmals in den Landtag NRW ein. Nach einem Intermezzo als Unternehmensberaterin (2000 – 2004) gehört Svenja Schulze seit sechs Jahren wieder dem Landtag an und war in der letzten Legislaturperiode Sprecherin der SPD-Fraktion für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Als Wissenschaftsministerin muss sie sich nun auch der Frage stellen, wann im Lande nun endlich die umstrittenen Studiengebühren abgeschafft werden. Im :bsz-Gespräch zeigt sich, dass die Ministerin ihre hochschulpolitischen Wurzeln jedenfalls nicht vergessen hat.