#734- Stupidedia: Nonsens in Perfektion

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

Stupidedia: Nonsens in Perfektion

"Wissen Sie Bescheid? Nein? Wir auch nicht!" Eine Aussage ohne Inhalt und informativen Wert, dennoch genug um Neugierde zu wecken. Wer und was verbirgt sich hinter der Domain www.stupidedia.org ?
Die Frage nach den Verantwortlichen ist schnell geklärt. "Die Stupidedia ist die freie Satire- und Nonsens-Enzyklopädie, bei der alle mitmachen können titelt es auf der Startseite. Wie beim seriösen Pendant Wikipedia lebt auch dieses Wiki vom Streben der Besucher, selber Texte mit historischem, naturwissenschaftlichem, politischem oder personenbezogenem Inhalt zu verfassen. Auch die Frage nach dem Inhaltlichen wäre damit schon abgehandelt: Satire, rabenschwarzer Humor und purer geistiger Dünnsch...- die Quintessenz dieser Webseite.
Schon gewusst, dass...
Seit Dezember 2004 haben sich mehr als 13.500 Artikel zusammen gefunden, die besten von ihnen ausgezeichnet mit dem Prädikat "Absoluter Hammer" oder einem Platz in der "Hall of Fame". Buntes Treiben beginnt schon auf der Startseite: Es locken die Rubriken "Zitat des Augenblicks", "Aktuelle Ereignisse" und "Artikel der Woche", gewählt und verfasst in Eigenregie der User. Falsch ist hier jedoch, wer Stupidedia zwecks Selbstdarstellung, Verbreitungen von radikalen Ansichten und als Medium zur Beleidigung von Personen des nicht öffentlichen Lebens missbrauchen möchte. Jene Artikel werden von den so genannten "Diktatoren" der Seite, den Administratoren also, gelöscht.
inhaltslos ungleich hirnlos
Ein Rundumblick in der "Hall of Fame" zeugt nicht nur von schier unendlicher Phantasie ehrenamtlicher Autoren – die Artikel sind teilweise wirklich so humorvoll, flach aber gleichzeitig auch niveauvoll geschrieben, dass es dem Leser Tränen in die Augen treibt und schon mal eine Zeit lang dauern kann, bis er nach einer Lachtirade mit dem Lesen des nächsten Satzes fortfahren kann. Beispiel gefällig? Stichwort Bielefeld: "Bielefeld ist eine Stadt irgendwo in Deutschland. Gerüchten zufolge dient sie als Tarnung fürdas Militärgefängnis "Bielefeld Bay" von Microsoft, wo 3500 Außerirdische an der Weiterentwicklung der Microsoft-Produkte sowie an der Konzipierung und Umsetzung von Kopierschutzsystemen arbeiten sollen. Andere Quellen bezweifeln das. Von Außerirdischen wäre etwas mehr als Windows Vista zu erwarten gewesen. Wieder andere Quellen behaupten, die Aliens würden die Arbeit bewusst sabotieren.
Die Suche nach "Pi" liefert neben der Zahl gerundet auf 10.000 Nachkommastellen (plus der Quadratwurzel aus Toast) noch weitere interessante Definitionen.
Bielefeld, Pi und
Basketball
Unter anderem sei Pi die Tochter der französischen Gottheit PIPI = 6,28... (bzw. 9,87...) und KAKA, des zweiköpfigen Monsters der Weißwurstmythologie, in Gestalt von zwei zusammengeschweißten Frauenautos. Übrigens: Der Start der Basketballsaison ist aufgrund der benötigten Kürbisspielgeräte immer im Herbst und wird alljährlich mit dem "Ernte-Dunk-Fest" gefeiert. Etliche Hyperlinks führen den Besucher von einem Artikel zum nächsten und versprechen eine endlose Zeit an Unterhaltung, Lachanfall garantiert!                     pxb