Der Müll liegt auf der Straße

Geschrieben von mr am . Veröffentlicht in Kultur

3-1-web-Trashman-by-Lars-AlbatRezension von Carl Weissners „Die Abenteuer von Trashman“

Am 5. Oktober 1982 schreibt Charles Bukowski an seinen deutschen Freund und Übersetzer Carl Weissner: „Was übersetzt du gerade? Wenn ich mich recht erinnere, hast du gesagt, daß es nochmal was von Algren ist. Ich hoffe nur, du kommst dazu, auch noch deinen eigenen Kram zu schreiben. Wenigstens einiges davon mußt du dazwischen kriegen, sonst verlierst du den Verstand. Richtig? Also. Tu es.“ Und Weissner tat es, zunächst jedoch nur in englischer Sprache.

Best of Boring

Geschrieben von de am . Veröffentlicht in Kultur

3-2-web-Collage-by-deDie Unsinnigkeit eines alljährlichen Popkultur-Rituals

Nichts in dieser Welt ist sicher – außer dem Tod, den Steuern und den „Best of“-Listen am Ende des Jahres. Seien es Musikalben, Filme, Bücher: jede Kulturredaktion hat im Winter das Verlangen, eine Top 10, Top 50 oder gar Top 100 hervorzubringen. Der Kunst selber bringt das alles gar nichts.

Schöne Bilder, keine Nazis

Geschrieben von rvr am . Veröffentlicht in Kultur

3-2-web-kleinermann-by-Arno-DeclairDavid Bösch inszeniert „Kleiner Mann – was nun?“

Krisenzeit braucht Krisentheater. Das dachte sich bereits vor drei Jahren Regisseur Luk Perceval an den Münchener Kammerspielen, und genauso im vergangenen Jahr Barbara Bürk am Staatsschauspiel Dresden. Wie sie greift jetzt auch Bochums gefeierter Regie-Jungspund David Bösch nach einem der großen deutschen Krisenromane aus den 1930er Jahren und bringt Hans Falladas „Kleiner Mann – was nun?“ zurück auf die Bühne des Schauspielhauses.

Von einer, die ausflog

Geschrieben von Chs am . Veröffentlicht in Kultur

3-1-webSelin-Gerlek-by-Selin-GerlekRUB-Studentin unter den Gewinnern

Sie hat ein Herz für Vögel, aber selbst keinen: Selin Gerlek belegte mit ihrem Lyrikbeitrag den dritten Platz beim 2. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb. Den teilt sich die 24-Jährige RUB-Studentin mit Michael Spyra, der ebenfalls etwas Poetisches einreichte. Die Preisverleihung findet am 10. Februar in der Bibliothek des Ruhrgebiets statt. Zeitgleich erscheint auch die Anthologie zum Wettbewerb mit den 26 besten Beiträgen aus insgesamt 165 Einsendungen im Klartextverlag. Anschließend geht es auf große Lesetour durchs Ruhrgebiet.

Auf die Plätze!

Geschrieben von jek am . Veröffentlicht in Kultur

Kultur nach dem Tafelprinzip - die Kulturloge Ruhr


3-1-web-Sitze-CC-by-nd-Nicholas-Boos Hohe Eintrittspreise und niedrige Einkommen passen nicht zusammen. Die Kulturloge Ruhr wird hier zum Lückenfüller. Im Ruhrgebiet vermittelt der gemeinnützige Verein seit September 2010 erfolgreich unverkaufte Tickets für Kulturveranstaltungen jeder Art an diejenigen, die sich die Plätze sonst nicht leisten können.

Literaturkritik ohne Glanz

Geschrieben von nh am . Veröffentlicht in Kultur

Früher war mehr Lametta


3-2-web-Ranicki-by-MbdortmundAuf der Bühne der Bochumer Kammerspiele stehen vier Tische mit dem typischen Equipment für eine Wasserglas-Lesung. Die Bochumer Version des Literarischen Quartetts, das von der Literarischen Gesellschaft Bochum ins Leben gerufen wurde, betritt die Bühne. Die KritikerInnen Sigrid Löffler, Christel Matthes von der VHS Bochum, Ralph Köhnen und Manfred Schneider vom Germanistischen Institut der RUB stellen Bücher vor, die unbedingt noch unter den Weihnachtsbaum müssen.