#730- Fachschaften: Ein Grundkurs

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in FSVK und Fachschaften

Liebe Leserinnen und Leser,
hiermit begrüße ich Sie zum Grundkurs "Fachschaftenseite". Das neue Semester hat kaum begonnen und einige Veränderungen haben schon ihren Lauf genommen. Politisch gibt es, so konnte man in der letzten Woche bereits lesen, einen "kleinen" Umbruch im AStA der RUB und wie manche von Ihnen sicherlich schon bemerkt haben auch an unserer lieben bsz. So gibt es seit der letzten Woche, neben einem neuen Layout und einer neuen inhaltlichen Aufteilung, auch eine Seite "Fachschaften". Auf dieser befinden Sie sich gerade und lesen diesen Grundkurs.

Wollen wir es kurz machen und direkt zum wesentlichen dieses Artikels kommen. Manch einem von unseren Studierenden, vor allem unseren Erstsemestern, wird nun sicherlich die Frage durch den Kopf gehen: Was sind eigentlich Fachschaften? Nun, die Studierenden eines Faches bilden die Fachschaft des entsprechenden Faches. Auch hingegen der weitläufig verbreiteten, nichts desto trotz aber fälschlichen, Verwendung des Begriffs als Kurzform für den Fachschaftsrat eines Faches, bildet dieser nicht die gesamte Fachschaft eines Faches, sondern nur ihre Interessenvertretung.

Die Fachschaftenseite ist also nicht nur die Seite für Fachschaftsräte, sondern dient der Informationsweitergabe an die gesamte Studierendenschaft. Inhaltlich werden hier Termine aus den Fachschaften öffentlich gemacht, wie Stammtische, Filmabende und Parties, sofern diese einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Diese sind dann vorwiegend von den entsprechenden Fachschaftsräten organisiert. Weitergehend wird die Seite Ankündigungen von Vollversammlungen und Berichte über allgemein interessante Vorkommnisse aus den entsprechenden Fächern enthalten. Die Redaktion zählt auf die rege Beteiligung der Interessenvertretungen der Fächer, damit diese Seite auch zum Herbst hin zu erblühen vermag.

Damit werden wir diesen Grundkurs auch schon schließen, denn das wichtigste ist dargelegt und der Rest ergibt sich. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche allen Leserinnen und Lesern einen guten Start in das angebrochene Semester. C‘est la vie!
FF