Nazi-Angriff

am . Veröffentlicht in KM

Das soziokulturelle Zentrum Trotz Allem aus Witten wurde zum zweiten Mal  zum Ziel von neonazistischen Farbattacken. Außerdem wurde ein in der Nähe stehendes Auto von Anwohner*innen mit rechten Parolen und Hakenkreuzen beschmiert. In der Nacht vom 23. auf den 24. Juli wurde auch die Parole „R135 bleibt“ an eine Wand des Trotz Allem geschrieben. Damit ist das ehemalige „Nationale Zentrum“ in der Rheinischen Straße 135 in Dortmund gemeint. In den vergangenen Wochen wurden auch das Alternative Kulturzentrum (AKZ) in Recklinghausen und das Kulturzentrum Langer August in Dortmund Opfer von neonazistischen Farbattacken. „Die Farbattacken sehen wir als Reaktion auf das antifaschistische Engagement von Gruppen und Einzelpersonen, die das Trotz Allem nutzen und gestalten“, sagt Anna Schmidt vom Trotz Allem-Plenum.