:bsz links:

am . Veröffentlicht in ErstiAusgabe

An dieser Stelle möchten wir euch ein paar interessante studentische und/oder alternative Initiativen vorstellen.

 

Antifaschistisches Jugendbündnis

Die antifaschistische Jugend Bochum ist eine der wichtigsten Antifa-Initiativen in Bochum. Die 2007 gegründete Gruppe leistet Aufklärungs- und Recherchearbeit, führt Aktionen durch und organisiert Demonstrationen. So war die AJB maßgeblich an den Protesten gegen den Neonaziladen Goaliat in Bochum beteiligt.
ajb.blogsport.de

animal academy

In der animal acadamy organisieren sich TierversuchsgegnerInnen. Der primäre Fokus liegt hierbei auf Tierversuchen an Hochschulen. Mit Informationskampagnen und Vorträgen informiert die academy regelmäßig über neue Entwicklungen. Die 2010 gegründete Initiative ging aus den Anti-Tierversuchs-Protesten des AStA hervor. Die Zielsetzung ist ehrgeizig: Tierversuche abschaffen! Ein  neuer Termin für die Gruppentreffen wird im nächsten Semester bekanntgegeben.
animalacademy.org

bodo – Die Straßenzeitung im Ruhrgebiet

Für 1.80 Euro kann man die Straßenzeitung bei zahlreichen VerkäuferInnen in Essen, Bochum oder Dortmund erwerben. 80 Cent gehen dabei an die VerkäuferIn. In bodo wird über Themen berichtet, die den etablierten Zeitungen zu heiß sind. Die Zeitung erscheint monatlich, die qualitativen Artikel stammen von professionellen JournalistInnen. Häufig gibt es exklusive Interviews mit Prominenten aus der Region.
bodo.de

MegaFon-Theaterfestival

Das MegaFon-Festival des Institutes für Theaterwissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum präsentiert  jedes Jahr die spektulärsten Inszenierungen aus dem deutschsprachigen Raum. Einst im Musischen Zentrum beheimatet, hat sich seit zwei Jahren der  Trend durchgesetzt, ungewöhnliche Aufführungsorte innerhalb der City ausfindig zu machen. Legendär ist die große Abschlussparty, zu der gerne bis früh in die Morgenstudnen gefeiert wird.
megafon-theaterfestival.de

Netzwerk-X für Kunst und Soziales

Das Netzwerk-X ist ein Zusammenschluss verschiedener kultureller Initiativen aus dem gesamten Ruhrgebiet, die sich für alternative Kultur- und Sozialprojekte engagieren. Das junge Netzwerk umfasst aktuell 27 unterschiedliche Initiativen. Mit dabei sind unter anderem die Beatplantation, Theorie & Praxis, die Urbanisten und Feel Vergnuegen.
netzwerk-x.org

Religionsfrei im Revier

Religionsfrei im Revier bietet Konfessionslosen Menschen ein Forum. Hier wird sich nicht nur ausgetauscht, sondern es ist auch der Versuch, Religionsfreien Menschen eine Lobby zu bieten. Defizite gibt es genug: Zum Beispiel im kirchlichen Arbeitsrecht etwa werden nicht-Religiöse Menschen oftmals diskriminiert. Auch im öffentlichen Raum ist dies oftmals der Fall; Von religiösen Feiertagen über nervtötendes Kirchengebimmel bis hin zur Kirchensteuer, die in der Verwaltung versickert. „Religion und Glaube sind nur tolerierbar, wenn niemand von ihnen bedrängt oder belästigt wird.“ Treffen: jeden 4. Freitag im Monat im Bahnhof Langendreer.
religionsfrei-im-revier.de

Rosa Strippe

Der Verein Rosa Strippe kümmert sich um die Sorgen und Nöte für queere Menschen im Ruhrgebiet. Angegliedert ist eine psychosoziale Beratungsstelle, die Lesben, Schwule und deren Angehörige betreut. Außerdem gibt es ein breites Hilfsangebot für queere Jugendliche. Der Verein wurde 1980 gegründet. „Rosa“ ist eine Anspielung auf die Kennzeichnung Homosexueller im Nationalsozialismus.
rosastrippe.de

Soziales Zentrum Bochum

Das Soziale Zentrum Bochum ist ein Freiraum für politische, soziale und kulturelle Initiativen und Einzelpersonen. Ein unkommerzieller sozialer Treffpunkt und ein Ort für politische und kulturelle Veranstaltungen.
Josephstr.2, 44791 Bochum.
sz-bochum.de

Studienkreis Film

Seit 1966 gestaltet der Verein SKF an der Ruhr-Universität ein anspruchsvolles Kinoprogramm. Gezeigt werden die Filme im HZO, stets können auch Knabbereien und Getränke erworben werden.
dbs-lin.ruhr-uni-bochum.de/skf

Treibgut

Die Literaturinitiative Treibgut besteht seit zehn Jahren. Schnell machte das Kollektiv mit diversen Publikationen und den legendären Gestrandet-Lesungen auf sich aufmerksam. Seitdem haben sich einige ehemalige Mitglieder Richtung Literaturbetrieb vom Campus verabschiedet. Hier ist vor allem der Bestseller-Autor Oliver Uschmann zu nennen. Zum Semesterstart sind diverse Aktionen zum Jubiläum geplant, auch eine neue Anthologie soll erscheinen.
rub.de/treibgut

Trotz Allem

Das Trotz Allem in Witten bietet einen Freiraum, in dem junge Menschen sich selbstbestimmt entfalten und engagieren können. Hier gibt’s zum Beispiel ein Antifa-Café, die anarchistische Gustav-Landauer-Bibliothek, die Queer-Veranstaltungsreihe Transistor, einen offenen Kneipenabend und regelmäßig wechselnde Vorträge, Filme, Diskussionsrunden und mehr. Alle Angebote sind in der Regel kostenlos.
trotzallem.blogsport.de

Kommentar schreiben