Erster digitaler Bürgerkrieg

Geschrieben von CMP am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

4-1-Helikopter-Angriff-auf-Zivilisten-im-Irak-KriegWiki und die starken Mäander

„Wir werden nicht vergessen. Wir werden nicht vergeben.“ – Die Parolen, mit denen die Hacktivisten von Anonymous seit nunmehr Wochen die Clip-Portale spammen, muten sonderbar an. Nach der Verhaftung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange ist ein Cyber-Krieg ausgebrochen. Die Leitfrage des Konfliktes lautet: Wem gehört das Netz?

Gemeinsam sind wir stark

Geschrieben von Karsten Finke am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

1-1-gemeinschaftsschuleHaben Gemeinschaftsschulen in Bochum eine Zukunft?

Bisher haben sich ausschließlich Kommunen im ländlichen Raum für Gemeinschaftsschulen interessiert. Nun könnte mit Bochum die erste Großstadt in NRW Schulen einrichten, in denen Kinder unabhängig von Begabung und sozialem Status gemeinsam lernen. Die Bereitschaft der Eltern, ihre Kinder auf diese neue Schulform zu schicken, ist groß.

Braune Jammerbarden

Geschrieben von mlg am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

1-2-web-nazizentrumNach Razzia wegen Nazi-Musik: Rechte marschieren in Dortmund

Knapp 130 Nazis sind am Samstag vor das Dortmunder Polizeipräsidium gezogen, um gegen die vermeintliche Beschneidung ihrer „Meinungsfreiheit“ zu protestieren. Vorausgegangen war eine Polizeirazzia in einem rechten Versandhandel und mehreren Wohnungen, die sich gegen die Verbreitung von CDs mit volksverhetzendem Inhalt richtete. Der Einsatz der Nazis für die Tonträger von „Gigi und die braunen Stadtmusikanten“ wurde jedoch durch Proteste gestört.

Ein Nobelpreis in der Diskussion

Geschrieben von haje am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

2-1-plakatFeindbilder und Betonköpfe

Am 10. Dezember sollte Liu Xiaobo seinen Friedensnobelpreis entgegen nehmen. Die Party muss ausfallen: Der chinesische Demokratie-Aktivist sitzt nach wie vor im Gefängnis. Am 8. Dezember ab 18 Uhr beschäftigt sich eine Podiumsdiskussion an der Ruhr-Uni mit dem Nobelpreis für Liu, seinem intellektuellen Werk und den politischen Implikationen der Preisverleihung.

Wissenschaftliche Tagung „Letting the Vampire In“ vom 8. bis zum 9. Dezember

Geschrieben von de am . Veröffentlicht in Kultur

2-2-by-HBOIch trinke niemals… Wein

Seien es monokeltragende Literaten, Twilight-Fans im zarten Teeniealter oder subkulturelle New-Age-Vampyristen – über das Motiv des düsteren Blutsaugers stolpert man beim postmodernen Medienkonsum andauernd. Zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen der RUB haben den momentanen Hype im popkulturellen Diskurs zum Anlass genommen, eine interdisziplinäre und internationale Konferenz zu dem Thema für junge AkademikerInnen zu veranstalten. Sophie Einwächter vom Institut für Medienwissenschaft und Maria Verena Siebert vom Englischen Seminar laden zu einem Stelldichein für Forschende und Laien.

Besser kein Fisch auf den Tisch?

Geschrieben von eRe am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

3-1-Fisch-Foto-Bertram-Generotzky-frs-webGreenpeace versucht zu ergründen, was man heute noch essen kann

Bereits in der fünften Auflage ist jetzt der Greenpeace-Ratgeber „Fisch – beliebt, aber bedroht“ erschienen. Er enthält Empfehlungen für nachhaltigen Konsum und erklärt den VerbraucherInnen, worauf sie beim Kauf von Speisefisch achten sollten. Aber die Seite einkaufsnetz.de, die Verbraucherorganisation von Greenpeace, kann noch mehr.