Fernweh zu Hause kurieren

Geschrieben von Chs am . Veröffentlicht in Kultur

3-1_Foto-Chs-Fernweh_Dann-wird-es-mal-wieder--Zeit-fr-dieCouchAb auf die Couch und her mit dem Kulturschock

Couchsurfing wurde irgendwie als reine Schlafplatztauschbörse missverstanden und Erasmus ist auch nicht mehr das, was er mal war. Heute steht der holländische Humanist eher für Partys statt für internationales Skill Sharing quer durch den Schengenraum. Der Community der CouchsurferInnen hingegen ist es tatsächlich auf ihre Weise gelungen, aus der Welt ein Dorf mit Begegnungskultur zu machen. Im digitalen Profil und beim persönlichen Gespräch gilt es, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Im Zentrum des Netzwerks steht sowohl online als auch offline der kommunikative Austausch über alle Unterschiede hinweg. Knapp 800 der CouchsurferInnen kommen aus Bochum, nahezu 24.500 sind es allein in NRW und deutschlandweit etwa 140.000.

Die große Angst

Geschrieben von fik am . Veröffentlicht in Kultur

3-1-musikzentrum-Stiftung-Bochumer-SymphonieJetzt kann nur noch ein Gericht das Bochumer Musikzentrum verhindern

Der Rat der Stadt Bochum hat mit großer Mehrheit beschlossen, das Musikzentrum an der Viktoriastraße zu bauen. Trotz großer Bedenken drückten SPD, CDU und Freie Bürger den Beschluss am vergangenen Donnerstag durch. Besonders der Konflikt innerhalb der Koalition aus SPD und Grünen wurde ersichtlich.

Der Pornostar der Hochkultur

Geschrieben von CMP am . Veröffentlicht in Kultur

3-2-Koons-Jackson-artgrad-CC-BY-NC-ND-2Die große Jeff Koons-Schau zu Frankfurt

Alles ist prall und glänzt. Für die einen ist es Kitsch, für die anderen die zeitgemäße Fortschreibung zentraler Topoi aus Barock und Antike. Mit gleich zwei Ausstellungen wird gegenwärtig das Werk von Jeff Koons in Frankfurt gewürdigt. Kritik und Publikum sind sich einig: Es knallt noch immer.

Wer schützt die Verfassung?

Geschrieben von fik am . Veröffentlicht in Hochschulpolitik

4-1-andicomic-Innenministerium-NRWDer Verfassungsschutz steckt in seiner bisher größten Krise


Der deutsche Inlandsgeheimdienst hangelt sich von Skandal zu Skandal. In der vergangenen Woche musste sogar der Chef des Verfassungsschutzes (VS) zurücktreten. Auch sein Thüringischer Kollege räumte seinen Posten. Im Zusammenhang mit dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) wird die ganze Misere eines Geheimdienstes deutlich, der abseits des Rechtsstaates agiert.

Bitte oszillieren Sie!

Geschrieben von Chs am . Veröffentlicht in Kolumne

Hausarbeiten sind die Steuererklärungen des Studiums. Keiner hat so richtig Bock darauf, aber gemacht werden müssen sie trotzdem. Irgendwann. Bis dahin liegt das Werk halt nur als Fragment vor. So ein Studentenleben changiert gewöhnlich irgendwo zwischen Prokrastination und Prüfungsstress. Anscheinend lassen sich Hausarbeiten ihrem Wesen nach nur aufschieben oder zu spät abgeben. Donnerstags leiden wir unter Überforderung. Freitags beklagen wir uns über niedrig gehängte Leist­ungslatten und feiern in fröhlicher Verblendung die allgegenwärtige Unterforderung.

Die GEMA plant eine existenzgefährdende Preiserhöhung für Clubs

Geschrieben von Mnd am . Veröffentlicht in Urbi et Orbi

Droht 2013 das Club-Aus?

1-1-Bahnhof-LangendreerDeutschlands ClubbetreiberInnen bangen um ihre Existenz. Der Grund dafür ist eine „Vereinfachung“ des Tarifsystems der GEMA. Die Verwertungsgesellschaft vertritt die Urheberrechte von mehr als 64.000 MusikverlegerInnen, TextautorInnen und KomponistInnen in Deutschland. Nach eigenen Angaben will sie mit der Reform rund zehn Prozent mehr Gewinn für UrheberInnen erzielen. Dieser Mehrbetrag soll durch eine Erhöhung der Eintrittspreise entrichtet werden. KritikerInnen weisen auf diverse Sondererhöhungen hin, die vor allem kleine und mittlere Veranstaltungsorte gefährdeten. Betroffene haben nun eine Petition vorgelegt.